beijing / 北京

nachtr?glicher zwischeneintrag unter der woche. war n?mlich in shanghai.
executive summary: flexibilit?t rules, deshalb war ich in shanghai. alle bilder verwackelt.
wies dazu gekommen ist: montag, kurz nach dem mittagessen. behi (chef) fragt markus: morgen ist ein meeting in shanghai, ich hab keine zeit, wie schauts bei dir aus? markus antwortet: ich muss zur polizei visum verl?ngern. aber alex... und dann bin ich halt um 18.30 im flieger gesessen nach shanghai.
im hotel war ich dann um 23.00, also nimmer viel zeit. bin dann einfach ?ber den bund (so eine strasse entlang vom wasser, netter ausblick auf diesen komischen tower und so) gelaufen, und hab die nacht auf mich wirken lassen. leider hab ich doch nicht so eine ruhige hand, und die ganzen nachtbilder sind aufgrund der langen belichtungszeit verwackelt aber egal, hauptsache, ich hab den eindruck in meinem hirn gespeichert!
nach einer viel zu kurzen nacht bin ich dann am dienstag 12h in einem workshop/meeting gesessen und hab mir den mund fusselig geredet, nur um dann gerade noch rechtzeitig um 21.00 im flieger zur?ck zu sitzen. ich glaub aber, dass shanghai echt wert w?re, ein bissi besser angesehen zu werden. das n?chste mal halt dann

schiefe optik auf das n?chtliche shanghai
mut zur h?sslichkeit nenn ich das!
und das wiener rathaus gibts auch in shanghai!
2.9.05 13:36


sp?t aber doch noch der wochenendeintrag, wieder mal viel zu tun...
executive summary: freitag ordentlich betrunken, samstag klettern in weltmeisterlichen regionen und sonntag wundersch?ner ausflug nach chuandixia
kurz und b?ndig die wochenendgeschichten: freitag waren wir wieder mal hotpotessen, und es hat geendet wie die meisten anderen male. betrunken zu hause. und so schlecht isses mir schon lang nimmer gegangen, vielleicht deshalb, weil ich schon lange nix mehr getrunken hab. aber gratisbier, gratisschnaps in dem lokal veredelt mit gratisbier und ?sterreichischem schnaps zuhause ist definitiv keine gute kombination f?r einen fast-abstinenzler naja, bin auf jeden fall um 4 ins bett, und am n?chsten tag um 10 zum fr?hst?cken. bin ich froh, dass mich gwen auf dem r?ckweg vom fr?hst?cken zur?ckgehalten hat, die strasse ohne schauen zu ?berqueren...anschliessend sind wir dann zu der kletterwand im longtanpark gefahren, wo vorige woche (oder so) die jugendwm war, und sind dort ein paar routen geklettert. war echt eine herausforderung, vor allem f?r die finger. ganz neue griffe in kombination mit fehlerhaft bis idiotisch gesetzten routen sind echt bl?d... aber egal, hat spass gemacht, weil das wetter so gut war und mal eine neue wand auszuprobieren ist auch fein. am abend sind wir dann noch essen gegangen in ein marokkanisches lokal (sehr lecker, aber einigermassen teuer) und dann ins verdiente bett. am sonntag war ausflug nach chuandixia (Chuandixia ) angesagt, wo es echt wieder mal geniales zu sehen gab. wundersch?ne gegend in kombination mit interessanten geb?uden und vor allem: frischluft gepaart mit ruhe. sehr zum geniessen das ganze, und das st?dtchen ist echt eine reise wert.
hauseingang in chuandixia
blick auf chuandixia von oben
blauer himmel soweit das auge reicht in kombination mit h?geln.

weitere bilder vom wochenende werd ich nachliefern, sobald ich zeit hab muss jetzt dann mal einkaufen gehen, die torschlusspanik kommt sch?n langsam

so, hier noch ein kletterbild, wird eh wieder mal langsam zeit
5.9.05 10:57


vor lauter abreiset?tigkeiten h?tte ich doch fast auf das update vergessen
executive summary: samstag klettern, sonntag in einer schlucht inklusive bungeejumping
geht in letzter zeit alles ziemlich schnell hier in beijing, um nicht zu sagen: die zeit verfliegt! freut mich ja gar ned, weil das bedeutet, dass die bl?de uni immer n?her kommt gut, ausreichend gejammert. uni muss ja auch sein, leider. also, am samstag war ich zur abwechslung wieder mal klettern im ritanpark, mit anschliessendem abendessen in einem echt leckeren sichuanrestaurant. schon lang nimmer so scharf gegessen! klettern war echt fein, vor allem nachdem die schmerzen in der seite nicht mehr vorhanden sind (daf?r aber einigermassen kraft und viel motivation )... nachdem jetzt aber f?rs erste alle routen geklettert sind und keine schnelle aussicht auf neue herausforderungen da ist, hab ich beschlossen, am freitag heimzufliegen. muss nur noch der platz im flieger frei sein und ich mich mit mignon treffen wie auch immer, am sonntag sind wir auf jeden fall in eine schlucht in der n?he von badaling gefahren, was sehr ... chinesisch war. fotos werd ich am abend nachliefern, wenn ich dazukomm, muss erst ein paar bilder raufladen. leider war die fernsicht ein bissi eingeschr?nkt, war aber trotzdem sehr sch?n. und nachdems dort f?r 15 euro einen bungeesprung im angebot gab, hab ich das auch ausgenutzt, und habs ?berlebt. war echt ganz nett, meiner auffassung nach sogar spannender als das fallschirmspringen, weil die h?he halt besser einsch?tzbar ist. nach dem ersten mal zur?ckpendeln hats dann aber nur noch an den kn?cheln wehgetan, und die ganze euphorie ?ber den gewagten sprung ist ein bissi schneller als erw?nscht verflogen. alles in allem aber eine erfahrung, die man mal machen sollte!
gut, und nachdem ich grad so im schreiben drinnen bin, auch noch der montag: arbeiten mit viel stress aufgrund der letzten erledigungen und besprechungen, planungen f?rs weitere vorgehen und so, anschliessend abfahrt zum seidenmarkt (sehr nett dort, werd vielleicht nochmals hingehen, um den koffer wirklich zum platzen zu bringen!), und abschliessend ein paar margarithas beim mexikaner dort um die ecke. nachdem jeder einen liter intus hatte, sind wir heim und weiter in den 5ten stock, wo wir zu dritt die verbliebenen whiskey- und schnapsreste erledigt haben. und jetzt bin ich erledigt hat sich aber trotzdem rentiert, hab ich doch jetzt abgesehen vom kater eine neue jeans und einen pulli und eine uhr (die ich aber glaub ich nicht verwenden werde...).

natur pur marke china. da drinnen ist eine rolltreppe.
irgendsoeine w?chterfigur f?r einen tempel
13.9.05 03:31


voraussichtlich letzter eintrag aus beijing.
executive summary: letzter arbeitstag vor?ber, koffer einigermassen gepackt, sehr schwerm?tige laune
heute war letzter arbeitstag. stressig wie immer in letzter zeit, obwohl sich alle recht bem?ht haben, mich freizuschaufeln und so... war trotzdem so halbfreiwillig bis um 6 im b?ro. naja, auf jeden fall hab ich ein ganz nettes unterschriebenes empfehlungsschreiben bekommen
ansonsten hab ich mal angefangen, meine koffer zu packen, jetzt f?r mich unn?tiges zeug an andere leute zu verteilen, und irgendwie versucht, meine traurigkeit ?ber die bevorstehende abreise zu ?berspielen. geht aber leider nicht so, wie ich mir das vorstelle schon ein komisches gef?hl, abschied zu nehmen von netten leuten, guten freunden und eingelebten gebr?uchen. macht mir grad keinen spass. also, an alle noch-immer-mitleser: brauch aufbauende worte, wenn ich heimkomm. und streicheleinheiten. und mindestens einen motivierten kletterpartner! bewerber k?nnen sich ab freitag abend unter meiner bekannten telefonnummer melden angepeilte h?ufigkeit ist 3x w?chentlich, zeit ist mir aus jetziger sicht egal, aber eher so fr?h wie m?glich.
so, bevor ich jetzt noch sentimentaler werde, widme ich mich lieber nochmals meinen noch verbleibenden sachen, und stopfe die irgendwo rein, damit ich morgen ausschlafen kann.
14.9.05 17:39


back in vienna...
executive summary: guter flug, ?berraschung am flughafen, wien weint
f?r alle, die es noch nicht mitbekommen haben: bin wieder gut zur?ck in wien, und hab auch schon die erste nacht hier geschlafen. der flug war echt langweilig, hat auch ewigkeiten gedauert, aber ich hatte einen eigenen sitzplatz. danke nochmals an die nette aua-crew und vor allem nat?rlich nochmals an mignon f?rs mitnehmen. beim ankommen in wien gabs dann noch eine wunderbare ?berraschung: bin ziemlich dramhappert in die ankunftshalle gegangen, auf einmal umarmt mich jemand! und wie ich mich umdreh, warens vater und martha, die mich ?berraschungstechnischerweise am flughafen abgeholt haben.
sind dann noch auf einen sturm gegangen (endlich!), und anschliessend ins bett halt. geschlafen bis 7.30 (ganze 7h nach fast 24h wach!) und seitdem halt auspacken, einkaufen, mich ?bers wetter ?rgern, mich noch mehr ?ber die ?ffnungszeiten ?rgern und vor lauter teuer fast in ohnmacht fallen
das waren also mal die ersten eindr?cke von wien. mal schauen, was noch kommt
17.9.05 16:27


ein versuch aufgrund schwesterherzlicher nachfrage
executive summary: wienblog ins leben gerufen, langweile ist gross und kletterpartner noch mangelware
das gute schwesterherz hat gemeint, sie w?rde sich ?ber kurzweilige anekdoten aus wien freuen, und ich sei der geeignete bruder, um diese zu verfassen. tata! also mach ich halt weiter und geb meinen literarischen erg?ssen eine weitere chance.
also, was hat sich in der ersten woche in good ol`europe getan: nix, wenn ich ehrlich bin. es ist kalt, war nass und niemand will hier klettern ziemlich bl?de kombination find ich! und dar?berhinaus isses auch noch teuer. und bringt mich zum raunzen, was das allerschlimmste ist!
gut, hier mal die kurzfassung: hab mich mit andi und co betrunken (mehrmals, mit wechselnder besetzung) und war einmal mit vater und stefan klettern, was das absolute highlight in dieser woche war. wundersch?n in der wachau, w?rd das echt gerne wiederholen. ansonsten hab ich mir laufschuhe gekauft, die aber mangels gesundem lauftrainingspartner ncoh der einweihung harren. und das wars dann auch schon mit der kurzfassung, mehr hat ishc nicht getan
aber ich werd mich bem?hen, und vielleicht auch bald schon mal ein paar bilder online stellen. oder stricken lernen. und h?keln.
25.9.05 11:06


alles beim alten, noch immer nix mit klettern
executive summary: war heute als fotoreporter unterwegs, und jetzt hab ich noch ein bissi mit google-earth rumgespielt
heute war echt ein netter tag. zuerst halt ein bissi l?nger geschlafen (9:30), dann fr?hst?ck, dann nix tun, anschliessend hab ich mir die kamera von anne ausgebort, und bin den ganzen tag fotografierend durch wien getigert. irgendwie ist es bei weitem schwieriger in wien, leute zu knipsen als in beijing. die wehren sich alle aber ich hoffe, mir sind trotzdem ein paar gute schnappsch?sse gelungen. werd das mal alles ums schweineteure geld entwickeln lassen, und dann schauma weiter
jetzt beim warten auf die cousine hab ich mir grad mal google earth angesehen, und bin wieder mal von dem ding fasziniert. echt fein, und die aufl?sung wird besser. ist zwar noch ned optimal, aber es wird. und weils so sch?n ist, hier gleich mal die heimatliche gasse als bild:
26.9.05 23:24


 [eine Seite weiter]

.